Der Herbst 2018 bringt uns dann wieder nach Italien, ebenfalls in ein eher unbekanntes Gebiet im Süden und zwar ins „ Grüne Herz Italiens“ nach Umbrien. Ein Gebiet voller sanfter Hügel, Berge und Täler, das sich entlang des Mittellaufs des Tibers erstreckt.

Umbrien ist auch das Land des Trasimenischen-Sees, des größten Sees Mittelitaliens, in dessen Umgebung noch Reste von Etruskersiedlungen zu sehen sind, insbesondere in Castiglione del Lago, einer Ortschaft, in der sich der Zauber der Natur und die Ruhe des Sees miteinander vereinen.

Umbrien

Der Reiz Umbriens entsteht durch die Verschmelzung von Kunst und Natur, durch die Ruhe und Ausgeglichenheit, die seine Orte ausstrahlen, durch die Meisterwerke der Renaissance und die von den Hügeln eingefassten mittelalterlichen Dörfer.
Andere Orte von großer Bedeutung in Umbrien sind Orvieto mit seinem bekannten Dom, einem der Meisterwerke gotischer Kunst in Italien und dem Brunnen von San Patrizio, in dem sich zwei Wendeltreppen mit 248 Stufen befinden, die ohne sich einander zu berühren in 62 m Tiefe das Wasser erreichen - eine technische Meisterleistung.
Auch Spoleto darf man nicht vergessen. Ein malerisches Städtchen mit tausendjähriger Geschichte, in dem noch Spuren der Architektur des Mittelalters und der Renaissance zu finden sind.
Zwischen Kunst und Spiritualität angesiedelt ist auch ein Besuch in der mittelalterlichen Stadt Assisi.
Die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählende Stadt besitzt eine ganze Reihe großartiger Meisterwerke. Jeder Stein erzählt hier vom berühmtesten Sohn der Stadt, dem Heiligen Franziskus, Schutzpatron Italiens: von der ihm geweihten Basilika mit seinem Grab bis zum Eremo delle Carceri kurz vor den Stadtmauern, einer Klause, in die sich der Hl. Franziskus zum Gebet zurückzog.
Ausserdem, wieder einmal mehr, werden wir hier in Umbrien sehr gute Weine, erlesene Speisen und nicht zu vergessen, ein ausgezeichnetes Olivenöl geniessen!

Wir lassen uns verwöhnen vom 17.- 23. September 2018